Die Stars von morgen schon heute

Rookie Quarterbacks nach Woche 2

Liebe Leser,
Woche 2 der Preseason ist gespielt und auch heute schauen wir wieder, wie sich die Rookie Quarterbacks geschlagen haben.
Jared Goff, Rams, #1 8/12, 82 Yards, 1 TD, 0 INT
Die Stats lesen sich zunächst einmal gut. Goff fumbelte allerdings zwei Mal und sah unter Druck nicht besonders gut aus. Es waren wieder viele kurze Pässe und Checkdowns dabei, sodass die 8/12 wenig Aussagekraft haben. Im Gegensatz zum ersten Spiel war auch sein Ballplacement stellenweise schwach. Es ist viel zu früh um Schlüsse zu ziehen, allein scheint sicher, dass Case Keenum erst mal starten wird.

Carson Wentz, Eagles, #2 → noch verletzt und nicht gespielt

Paxton Lynch, Broncos, #26, 15/26, 113 Yards, 2 TD, 1 INT
Lynch bekam viel Spielzeit gegen die 49ers. Er war ab dem dritten Viertel der Spielmacher der Broncos. Lynch sah wieder nicht schlecht aus. Im Gegensatz zu andern Quarterbacks agiert so gut wie nie under Center. Lediglich bei Rollouts verbunden mit Play Action ist das zu sehen. Lynch trifft seine First Reads, hat aber enorme Probleme die zweite Option anzuspielen. Auch bei Pässen über 5 – 7 Yards hinaus, kommt er in Probleme. Vieles von dem war erwartet worden, für mich wäre ein Einsatz zum Saisonstart definitiv zu früh.

Christian Hackenberg, Jets, #51, → 0 Snaps
Hackenberg ist nicht verletzt und hat weiterhin 0 Snaps auf seinem Konto. Klar, dass die Jets wissen wollen, ob sie Geno Smith oder Bryce Petty halten wollen. Dennoch ist der Umgang mit Hackenberg mehr als fragwürdig.

Jacoby Brissett, Patriots, #91, 9/13, 87 Yards, 0 TD, 0 INT
Sah besser aus, als im ersten Spiel. Musste auch mal Pässe Werfen, wenn er Under Center war. Nimmt immer noch viel zu viele Sacks und hat hin und wieder Probleme mit seiner Präzision. War insgesamt jedoch konstanter und streute ein paar gute Würfe ein. Traute sich leider kaum in die Tiefe zu passen.

Cody Kessler, Browns, #93, 2/3, 10 Yards, 0 TD, 0 INT
Kam kaum zum Einsatz, derzeit hinter Griffin und McCown klar die Nummer drei.

Connor Cook, Raiders, #100, 6/9, 101 Yards, 0 TD, 1 INT
Hatte eigentlich einen guten Auftritt und traut sich auch tiefe Pässe einzustreuen. Die Interception leider das Bild. Diese war sein Fehler, dennoch macht Cook insgesamt einen guten Eindruck.

Dak Prescott, Cowboys, #135, 12/15, 199 Yards, 3 TD 1 INT
Preseason MVP, so scheint es und es war erneut eine gute Leistung von Prescott. Er wirft hin und wieder tief und er trifft seine First Reads sehr konstant. Die Würfe kommen kaum Under Center. Die Reads die er hat trifft er wirklich zuverlässig. Ich möchte nicht zu viel Wasser in den Wein gießen. Jedoch wurde eine Interception durch eine Strafe gegen die Defense aufgehoben, ein weiterer Pass wäre ebenso fast abgefangen worden. Ich bin gespannt, ob Prescott in den kommenden Spielen mal versucht den zweiten Read zu treffen. Bisher scheint er meist auf seine erste Option festgelegt zu sein. Dennoch ist seine Entwicklung bemerkenswert.

Cardale Jones, Bills, #139, 6/12, 83 Yards, 0 TD, 1 INT
Es war mal wieder ein typisches Spiel für Jones. Viele verpasste Würfe, einige Highlights. Jones ist schmerzfrei und wirft gerne und oft tief, was bei seinem starken Arm auch kein Wunder ist. Die Präzision leidet manchmal, so auch bei der Interception. Im Moment ist er weiterhin QB 3 hinter Taylor und Manuel.

In eigener Sache, es gibt in diesem Jahr eine Derdraft.de College Football Pick em Gruppe. Das Passwort lautet mylesgarrett15

3 comments

  1. Kasupp /

    Was haltet ihr von Callahan ? Er ist auch ein Rookie, und macht mMn einen besseren Eindruck als viele andere QBs

    • Christian Schimmel /

      Ich habe bis jetzt recht wenig von ihm gesehen. Das was ich weiß, ist dass er ein Small Schooler mit einem guten Arm und Gunslinger Mentalität ist. Scheint sich im Depth Chart immerhin vor Marquise Williams zu halten. Werde mir ggf. mal seine Plays im Gamepas ansehen, bin immer froh, wenn auf gute Leistungen hingewiesen wird.

      • Kasupp /

        Ich fand vorallem den 2 Minute Drill zum Ende der ersten Hälfte gegen die Browns sehr imposant, und auch sein gesamter Einsatz gegen die 49ers, gefiel mir gut. Du kannst dir das ja mal in der Condensed Version angucken, und deine Meinung abgeben.
        Ich würde an ihm krtisieren, dass er zu schnell anfängt zu scramblen, wenn seine ersten 2 Reads nicht open sind, aber seine Präzision ist echt gut. Den TD Pass gegen die 49ers zu Abbrederis hat mich echt beeindruckt. Und im 4 Quarter bei nem 3&20 ne 51 Yard Completion rauszuhauen, ist für meinen UDFA echt beeindruckend. Könnte ein Steal werden 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. Notizen zu Woche 3 in der Preseason (1) | NFL Draft - […] in 8 von 10 Fällen eine sichere Interception. Er bestätigte, dass was ich schon in Woche 1 und 2…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


nine − 7 =