Die Stars von morgen schon heute

Notizen zu Woche 3 in der Preseason (1)

Liebe Leser,
in diesem Post möchte kurze Notizen zur dritten Woche der Preseason aufschreiben. Dabei ist mein Ziel, von den meisten Spielen die erste Halbzeit, in der die Starter in aller Regel auf dem Platz sind, zu sehen. Notieren werde ich hier, welche Rookies starten, oder zeitweise Spielzeit mit der ersten Einheit sehen. Dazu kommt dann noch die ein oder andere Allgemeine Beobachtung. Sollte jemand von euch was gesehen haben, sind Einschätzungen zu Spielen in den Kommentaren sehr willkommen.

Donnerstag:
Falcons @ Dolphins:

  • Dolphins Rookie Starter: #67 Laremy Tunsil auf Left Guard
  • Falcons Rookie Starter: #22 Keanu Neal als Safety, #45 Deion Jones auf Linebacker, zeitweise Starter: #59 De´Vondre Campbell als Linebacker, #34 Brian Poole als Cornerback in klaren Passsituationen.
  • Die Secondary der Falcons hat mit den Rookies vor allem an Geschwindigkeit zugelegt. Das sieht beim Team von Dan Quinn schon deutlich mehr nach Seahawks Secondary aus, als letzte Saison. Allerdings sind die Spieler oft zu sehr auf den Hit aus und zu wenig auf das saubere Tackle.
  • Ein Problem für die Falcons Secondary ist der andere defensive Mannschaftsteil. Der Passrush war gegen Miami neue Offensive Line quasi nicht existent.
  • Miamis Offense sah trotz wenigen Punkten wesentlich besser aus als 2015. Laremy Tunsil auf Guard ist dabei eine massive Verstärkung. Dennoch hoffe ich, dass er früher oder später als Tackle auflaufen wird.

Cowboys @ Seahawks:

  • Cowboys Rookie Starter: #21 Ezekiell Elliott als Running Back
  • Seahawks Rookie Starter: # 76 Germain Ifedi als Right Guard, #90 Jarran Reed als Defensive Tackle in der Rotation.
  • Elliott sah gut aus, besonders im Pass Blocking. Auch als Runner gefiel er. Die Offensive Line der Cowboys hilft enorm, dennoch ist Elliott einer der Favoriten auf den Offensive Rookie of the year.
  • Dak Prescott scheint nach der Verletzung von Tony Romo wohl auch in der Regular Season starten zu müssen. Prescott hatte wieder den ein oder anderen starken Wurf drin. Beim Touchdown hatte er enormes Glück, dass ist in 8 von 10 Fällen eine sichere Interception. Er bestätigte, dass was ich schon in Woche 1 und 2 geschrieben habe. Er trifft den ersten Read, selten den Zweiten, hält den Ball zu lange und hat zwar unter Druck Mumm, braucht aber zu lange.
  • Die Offense wird nicht viel Hilfe von der Defense bekommen. Ähnlich wie bei den Falcons, war der Passrush nicht existent. Germain Ifedi hat immer noch technische Probleme, ließ aber nichts im Pass Blocking zu. Auch bei ihm hoffe ich, dass er auch mal als Tackle ran darf. Das Run Blocking der Seahawks Line könnte zum Problem werden, wenn es selbst gegen Dallas kaum funktioniert.

Freitag:

Patriots @ Panthers:

  • Patriots Rookie Starter: #62 Joe Thuney als Left Guard, #75 Ted Karras als Right Guard, #24 Cyrus Jones als Returner
  • Panthers Rookie Starter: #24 James Bradberry als Cornerback, #26Daryl Worley als Cornerback
  • Thuney und Karras sahen in Pass Protection ziemlich gut aus und machten kaum Fehler. Einer von ted Karras wurde allerdings mit einem Sack bestraft. Thuney kam auch hin und wieder auf das Second Level.
  • Die beiden Panthers Cornerbacks machten ihre Sache weitestgehend gut. Sie werden in diesem Jahr auch wieder von der starken Front Seven profitieren. Dennoch würde ich nicht ausschließen, dass die Panthers noch einen erfahrenen Cornerback holen.

 

Browns @ Buccaneers

  • Browns Rookie Starter: #19 Corey Coleman als Wide Receiver, #90 Emanuel Ogbah als Defensive End
  • Buccaneers Rookie Starter: #28 Vernon Hargreaves als Slotcornerback, #19 Roberto Aguyo als Kicker
  • Die Browns haben in diesem Jahr endlich Alternativen auf Wide Receiver. Coleman wird früh Spielzeit sehen, wobei in dieser Einheit vermutlich auch stark rotiert werden wird.
  • Emanuel Ogbah sah viel Zeit mit den Startern, konnte diese jedoch kaum in Form von Production nutzen. Sein Pad Level ist nach wie vor viel zu hoch.
  • Hargreaves wird zunächst im Slot beginnen, abwarten, ob er in der Saison noch nach außen rücken wird.
  • Aguayo leistete sich heuer keinen Fehlschuss. Ich habe die Panik, die um ihn gemacht wurde ohnehin nicht verstanden.
  • Beide Offenses gefallen. Koetter scheint den Bucs etwas mehr Vertikalität verordnet zu haben. Winston wird nach meinen Eindrücken öfter tief werfen, was auch Lücken für das Laufspiel reißen sollte.

Packers @ 49ers

  • Packers Rookie Starter: #50 Blake Martinez als Linebacker,
  • 49ers Rookie Starter: #99 DeForrest Buckner als Defensive End, #98 Ronald Blair als Rotations End
  • Blake Martinez war sehr aktiv gegen den Run, teilweise war es etws zu aggressiv. Dazu blitzte er oft, zu Beginn jedoch ohne großen Erfolg
  • Buckner und Blair spielten beide sehr gut gegen den Lauf. Im Pass Rush muss insbesondere von Buckner noch mehr kommen.
  • Die Offense von Kelly sah zu beginn gar nicht so schlecht aus. Vielleicht reicht es, um über das System die personellen Schwächen zu überdecken.

 

Steelers @ Saints

  • Steelers Rookie Starter: #28 Sean Davis als Slotcornerback
  • Saints Rookie Starter: #13 Michael Thomas als Receiver, #49 De´Vante Harris als Slotcornerback
  • Die Steelers Offense sah gut aus, solange Roethlisberger sie anführte. Sie kommt aber zumindest bei den Startern ohne Rookies aus.
  • Auf der anderen Seite begann Kasim Edebali für die Saints. Auch Undrafted Rookie De´ Vante Harris hat sich in den Fokus gespielt. Er machte seine Sache ganz ordentlich, gab jedoch auch einen Touchdown gegen Antonio Brown ab.
  • Mir fehlt das Vertrauen in die Saints dieses Jahr völlig. Man möge mir in den Kommentaren zu mehr Zuversicht verhelfen, aber die Defense macht für mich immer noch keinen stabilen Eindruck.

 

Bills @ Washington

  • Bills Rookie Starters: #92 Adolphus Washington als Defensive Tackle, #40 Jonathan Williams als #2 Running Back
  • Washington Rookie Starters: Zweitweise #22 Rob Kelly als Running Back
  • Nur wenige Rookies werden wohl früh Spielzeit sehen. Auf Seiten der Bills machte Adolphus Washington einen guten Eindruck. Er spielte mit den Startern mehr oder weniger durch.
  • Jonathan Williams kam bei den Bills als zweiter Running Back aufs Feld und zeigte einige schöne Läufe. Wie die Rotation letztlich aussehen wird, ist aber noch offen.
  • Rob Kelly, Undrafted Free Agent von Tulane, startete. Auch wenn das in der Regulären Saison wohl kaum der Fall sein wird, ist es ein Fingerzeig, dass er Chancen auf die 53 hat. Kelly hatte einige schöne Blitz Pick Ups.
  • Es war ein furchtbar anzuschauendes Football Spiel. Was vor allem an der Tonne Flaggen lag. Insbesondere die Bills Defense zeichnete sich durch Regelverstöße aus. Die Defense als solche sieht besser und aggressiver aus, Disziplin scheint aber nach wie vor ein Fremdwort zu sein.
  • Auf Seiten von Washington machte Preston Smith was er wollte. Das könnte ein neue Star am NFL Himmel werden, nachdem er schon eine starke Rookie Saison spielte.
  • Die Receiver Washingtons bemühten sich hingegen, es Kirk Cousins so schwer wie möglich zu machen. Der wird sich vorgekommen sein, wie auf dem All Madden Level, ohne wirklich viel Hilfe.

 

One comment

  1. JoffreyG /

    Kurzer Tipp zum Steelers@Saints Spiel: es lohnt sich noch den ersten Drive der zweiten Halbzeit anzuschauen (*hust* Hargrave *hust*) 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


4 × = twenty