Die Stars von morgen schon heute

Indianapolis Colts

In unserer Saisonvorschau sind wir weiter in der AFC South, wo wir heute die Indianapolis Colts genauer betrachten wollen. Die Fragen hat Santino Bazzanella, auch bekannt als SunnyB, beantwortet.

 

1. Wie ist deine persönliche Einschätzung zum Björn-Werner-Pick und wie passt er in das Team?

Antwort: Ich bin zufrieden mit der Einberufung von Björn Werner in der ersten Runde. Spätestens nachdem man sich entschieden hat, nicht mit Dwight Freeney weiterzumachen, war es offensichtlich, dass wir einen Pass Rusher benötigen.

Werner galt Anfang des Jahres noch als Top-Five-Pick, bevor er aufgrund einer durchschnittlichen Vorstellung bei der Combine etwas nach unten fiel. Charakterlich passt er wunderbar ins Team, er ist ein harter Arbeiter, gewillt zu lernen und sich auf lange Sicht durchzusetzen.

Die große Frage allerdings ist, wie Björn mit der Umstellung von 4-3 Defensive End auf 3-4 Outside Linebacker klarkommt. Einige Pundits sehen ihn in der NFL ausschließlich als Defensive End und bei den Colts wird er nun als Outside Linebacker auflaufen. Die Coaches sind davon überzeugt, dass er das Zeug dazu hat.

Zu Saisonbeginn wird er sich wahrscheinlich die Snaps mit Erik Walden teilen, wobei Björn hauptsächlich bei Passing Downs am Feld stehen wird und Walden gegen den Lauf eingesetzt werden soll. Ich persönlich gehe davon aus, dass er gegen Saisonmitte mehr Snaps und Verantwortung aufgetragen bekommt und somit zum Starter aufsteigt.

 

2. Um in der fünften Runde Montori Hughes wählen zu können, mussten die Colts einen Pick in der vierten Runde 2014 abgeben. Wie bewertest du den Trade?

Antwort: Um ehrlich zu sein, meine erste Reaktion war etwas skeptisch. Zuerst schlechte Noten und dann flog Hughes 2011 aufgrund einer Auseinandersetzung am Campus in Tennessee vom College und transferierte auf ein kleineres College namens Tennessee-Martin.

Dort spielte er die letzten zwei Jahre und es scheint als sei er seitdem gereift. Einen Spieler mit solchen körperlichen Voraussetzungen (6‘4‘‘, 330 lbs.) findet man nicht an jeder Ecke. Head Coach Chuck Pagano sieht ähnliche Anlagen wie sie ein Haloti Ngata besitzt und Hughes wird nachgesagt, dass er sowohl Nose Tackle als auch Defensive End in einer 3-4 Defense spielen kann.

Für eine endgültige Bewertung ist es natürlich noch viel zu früh, aber mittlerweile bin ich zumindest zu dem Entschluss gekommen, dass er das Risiko Wert ist.

 

3. Welcher Rookie wird vermutlich die meiste Spielzeit bekommen?

Antwort: Third Round Pick Hugh Thornton. Gerade die Mitte der Offensive Line war letzte Saison eine riesen Schwachstelle der Colts. Thornton kommt von Illinois und wurde bei den OTAs als rechter Guard eingesetzt, dort wird er auch die Chance bekommen zu starten.

Seine Konkurrenz ist mit Mike McGlynn und Joe Reitz eher bescheiden. Bleibt er von Verletzungen verschont, sehe ich keinen Rookie der am Ende der Saison mehr Snaps auf dem Konto haben wird. Kleine Randnotiz: Joe Gilbert, der derzeitige O-Line-Coach in Indianapolis hat Thornton damals am College rekrutiert.

Update: Wegen einer Verletzung verpasste Thornton fast die gesamte Vorbereitung, aber nun ist er fit und wird voll angreifen. Trotzdem wird er natürlich noch etwas Zeit brauchen, deshalb bin ich mittlerweile der Meinung, dass Björn Werner die meiste Spielzeit bekommen wird.

 

4. Von welchem undrafted Free Agent erwartest du am meisten?

Antwort: Zu viel erwarte ich von undrafted Free Agents eigentlich nie. Wenn es der ein oder andere am Ende in den 53-Mann-Kader schafft, kann man da schon von einem Erfolg sprechen. Anfang Juni hatte ich hier noch die Defensive Backss Sheldon Price und Daxton Swanson genannt, doch mittlerweile sieht es so, als würden Offensive Liner Emmett Cleary (Boston) und OLB Caeser Rayford (ist schon 27; kam aus der Arena Football League!) die besten Chancen haben.

 

5. Welcher Draft Pick deines Teams hat dich am meisten begeistert?

Antwort: Björn Werner. Es war nicht unbedingt zu erwarten, dass uns ein so guter Pass Rusher in die Hände fällt.

 

6. Welcher Rookie aus 2012, der bisher etwas unter dem Radar geflogen ist (höchstens zwei Starts), könnte 2013 den Durchbruch schaffen?

Antwort: Ganz klar Nose Tackle Josh Chapman. Er begann seine Rookie Saison auf der PuP-Liste und landete dann auf der IR-List. Chapman spielte seine Senior-Saison bei Alabama mit einem gerissenen Kreuzband(!) und gewann mit dem Team die BCS Championship. Wegen seiner Verletzung fiel er im Draft bis in die fünfte Runde und es war klar, dass er vielleicht ein Jahr braucht, um gesund zu werden. Jetzt ist er endlich wieder bei 100 Prozent und kämpft mit Aubrayo Franklin um die Starter-Position.

 

7. Die Defense war letztes Jahr die Achillesferse des Teams. Dennoch wurde diese nach Werner nur noch in den Runden fünf (Montori Hughes) und sechs (John Boyett) verstärkt. Hättest du dir noch mehr Spieler für die Defense gewünscht und wenn ja auf welcher Position?

Antwort: Nein, nicht wirklich, General Manager Ryan Grigson hatte ja bereits einige Free Agents verpflichtet, die der Defense gut tun sollten. DE Ricky Jean-Francois und NT Franklin verstärken die Defensive Line, Safety LaRon Landry und Cornerback Greg Toler die Secondary. Dazu kommen die Outside Linebacker Erik Walden und Lawrence Sidbury.

Was man vielleicht auch nicht außer Acht lassen sollte – den Zweitrunden-Pick verwendete man bereits vor der Saison für Cornerback Vontae Davis der von den Dolphins per Trade geholt wurde. Hinzukommt der vorher angesprochene Josh Chapman.

Alles inklusive sind das also zehn neue Spieler für die Defense und die meisten passen deutlich besser in eine 3-4 Defense als ihre Vorgänger.

6 comments

  1. sunnyb /

    another update:
    OLB Sidbury ist mittlerweile auf der IR-Liste, dass ebnet nun endgültig den Weg für Rayford in den 53er-Kader. 5 Sacks; 2 forced fumbles in den drei Spielen bisher, sprechen eine deutliche Sprache.

    Rookie Guard Hugh Thornton hat am Wochenende gespielt und angeblich eine tolle Leistung gezeigt, da muss ich mir heute das Tape nochmal reinziehen. Könnte sein das er aufgrund der Verletzung von Mike Mcglynn schon am 1. Spieltag starten wird und somit am Ende doch die meiste Spielzeit bekommen wird.

  2. sunnyb /

    OLB Rayford hat es in den 53er geschafft!!!
    O-Liner Emmet Cleary ist auf der IR Liste gelandet, obwohl die Verletzung anscheinend nicht sooooo schlimm ist – der darf also nächstes Jahr wieder zeigen was er kann.

    CB Sheldon Price wurde immerhin für das paractice squad gesigned.

  3. sunnyb /

    Auflösung Snap Count:
    G Thornton 828 Snaps; 12 Starts
    OLB Werner 302 Snaps, 1 Start
    DT/DE Hughes 67 Snaps
    C Holmes 12 Snaps
    TE Cunningham 12 Snaps (ist aber nicht mehr im Team)

  4. Roman John /

    Und Rayford auch nicht mehr. Dafür habt ihr nächstes Jahr einen 7th Rounder mehr. ;)

  5. sunnyb /

    Richtig! :-) wie hat er sich denn eigentlich bei euch gemacht?

  6. Roman John /

    Bei den ganzen Verletzungen in der D-Line hat er ein paar Snaps gesehen. Allerdings musste er da teilweise auf DT aushelfen, was so gar nicht klappte. Als Pass Rusher aber auch nicht so effektiv. Mitte der Saison wurde er dann ins Practice Squad gepackt und im Frühjahr darf er erneut angreifen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


3 + five =

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>