Die Stars von morgen schon heute

Preseason Week 3 Friday´s Rookies to Watch

Weiter geht unsere Vorschau auf Spiele in der Preseason. Heute mit einem Duell in dem etwas mehr Schärfe drin sein sollte, als das sonst in der Vorbereitung üblich ist. Im letzten Jahr stand man sich in der Regular Season gegenüber. Dank eines späten Touchdowns und dem Auge der Ersatz-Schiedsrichter gewannen die Seahawks das Spiel in letzter Sekunde. Wir werfen wieder einen Blick auf je drei Rookies beider Mannschaften.

 

Green Bay Packers:

 

Eddie Lacey (Second Round)

Mitte des Training Camps kursierten Bilder, die den Running Back leicht übergewichtig erscheinen ließen. Fakt ist, dass er noch mitten drin im Kampf um einen Platz als Starter ist. Gerade für ihn wird es also wichtig die Kritiker zu überzeugen. Lacey sollte im Spiel mehr Snaps sehen als bisher.

 

David Bakhtiari (Forth Round)

Bakthiari war einer meiner Lieblingsspieler im Draft. Bei den Colorado Buffaloes hatte er nur wenig Aufmerksamkeit, weil der Rest seiner Mannschaft sehr schwach war. Nach dem Kreuzbandriss von Bryan Bullaga wurde er in der letzten Spielen ins Feuer geworfen und hat seine Sache ganz anständig gemacht. Bakhtiari bestach in seiner College Zeit vor allem durch sein Pass-Blocking.

 

Micah Hyde (Fifth Round)

Stefan Linscheid hatte in der Saison Vorschau einen sehr guten Riecher. Micah Hyde hat sich schon einen Namen bei den Packers verdient. Hyde scheint sich mit seinen Leistungen sicher in den Roster gespielt zu haben. Die Frage ist noch wie groß seine Rolle sein wird. Mit Casey Hayward haben die Packers dort einen exzellenten Mann, der allerdings durch eine Verletzung zurück geworfen wurde. Hyde bekam auch schon die Gelegenheit einen Punt zu returnen, abwarten wo und in welchem Umfang er heute eingesetzt wird.

 

Seattle Seahawks:

 

Christine Michael (Second Round) und Spencer Ware (Sixth Round)

Es wird eng im Backfield der Seahawks. Michael war ein durchaus überraschender Pick, sah er doch bei Texas A&M zuletzt nur noch sehr wenig Spielzeit. Dennoch verspricht sich Seattle viel von ihm und er könnte eine gute Ergänzung für Marshwan Lynch sein. Für Spencer Ware dürfte die Partie sehr wichtig sein. Am Dienstag dürfen die Roster nur noch 75 Spieler aufweisen. (von derzeit 90). Ware hat war bis jetzt einen guten Eindruck hinterlassen, eine weitere guter Performance würde ihm aber sicher helfen.

 

Jesse Williams (Fifth Round)

Für Williams geht es vor allem darum in Form zu kommen. Er war lange mit einer Verletzung draußen und konnte nur wenig machen. Er hat zwar schon Snaps gesehen, noch scheint er aber weit von seiner idealen Verfassung entfernt zu sein. Das Spiel kann ein weiterer Schritt werden um sich im Depth Chart Seattles etwas nach oben zu spielen.

 

Ryan Seymour (Fifth Round)

Seymour soll die Offensive Line verstärken. Letztes Jahr musste man sogar Rookie Defensive Tackle J.R. Sweezy zum Lineman umschulen. Seymour sollte sich mit einem ansprechenden Spiel zum Back Up als Left Guard empfehlen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


nine − 4 =

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>