Die Stars von morgen schon heute

New England Patriots

Um die AFC East abzuschließen, fehlt uns nur noch ein Team: Die New England Patriots. Patriots-Fan Jimmy, der sich gerne hinter dem Künstlernamen brady12 versteckt, hat unsere Fragen beantwortet.

 

1. Wie ist deine persönliche Einschätzung zum Jamie-Collins-Pick und wie passt er in das Team?

Antwort: Ich habe nicht wirklich mit dem Pick gerechnet, bin aber trotzdem zufrieden damit! Die Linebacker der Patriots hatten vergangene Saison häufig Probleme, Tight Ends oder Halfbacks, die aus dem Backfield durchstarteten, zu decken. Hier kann Collins sofort helfen. Außerdem ist er kein schlechter Pass-Rusher (10 Sacks in der vergangen Saison) und passt gut in die flexible Pats-Defense.

 

2. Es gab ein munteres Wechselspiel bei den Receivern. Stallworth, Branch, Lloyd und Welker sind weg, Jenkins, Jones, Amendola und Hawkins sind da. Dazu wurden Aaron Dobson und Josh Boyce gedraftet. Wie viel wird von den Rookies im kommenden Jahr erwartet?

Antwort: Von Dobson kann man einiges erwarten, ein Spielertyp wie er hat zuletzt gefehlt. Ich denke, er wird sich den Starting Job als Outside-WR sichern und mit Tom Brady als QB nochmal einen Sprung machen. Boyce wird eher in Sub-Packages zum Einsatz kommen.

 

3. Welcher Rookie wird vermutlich die meiste Spielzeit bekommen?

Antwort: Aaron Dobson.

 

4. Von welchem undrafted Free Agent erwartest du am meisten?

Antwort: Der beste Spieler ist wohl P Ryan Allen, aber Mesko war eigentlich sehr solide und zuverlässig in den letzten Jahren. Könnte eng werden zwischen den beiden. Es würde mich nicht wundern wenn die Pats mit einem neuen Punter in die Saison gehen. TE Zach Sudfeld und WR Kenbrell Thompkins haben bisher überzeugt und werden es wahrscheinlich auch in den Kader schaffen. Ich denke mal, WR T.J. Moe hätte ebenfalls gute Chancen gehabt, hat sich aber leider verletzt.

 

5. Welcher Draft Pick deines Teams hat dich am meisten begeistert?

Antwort: Ich antworte mit einem Video. ;-)

 

6. Welcher Rookie aus 2012, der bisher etwas unter dem Radar geflogen ist (höchstens zwei Starts), könnte 2013 den Durchbruch schaffen?

Antwort: DE Jake Bequette, der vorige Saison enttäuscht hat, könnte heuer mehr Spielzeit als Situational Pass-Rusher bekommen. Einer seiner Konkurrenten ist DE Justin Francis, der in den letzten Spielen der vergangenen Saison schon auf sich aufmerksam machen konnte.

 

7. Seit 2003 haben die Patriots in jedem Jahr mindestens einen Defensive Back gedraftet. In diesem Jahr kamen Logan Ryan und Duron Harmon (beide in der dritten Runde und beide aus Rutgers). Trotzdem gehört die Pass-Defense der Patriots nicht zu den besten. Sollte man die Strategie überdenken?

Antwort: In den letzten Jahren hatte man auch Pech mit Defensive Backs. Bei einigen Spielern war die Leistung unerwartet zu schwach, andere spielten zwar gut, hatten aber dafür nichts im Kopf. Dadurch musste man auch immer wieder neue Spieler draften. Die Pass-D war  in den vergangenen Jahren aber gar nicht so schlecht. Man hat zwar häufig viele Yards zugelassen aber nicht so viele Punkte, außerdem wurden viele Turnover produziert.

Abschließend find ich, dass man die Strategie so beibehalten sollte. Ich hole lieber viele junge Defensive Backs im Draft, von denen ein paar dann auch einschlagen, als teure Free Agents. Wenn die nicht gut spielen hat man noch viel größere Probleme.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


four + = 12

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>