Die Stars von morgen schon heute

Mock Draft 2014, #3

Die erste Hälfte der NFL-Saison ist vorbei und es ist Zeit für einen neuen Mock Draft. Christian und ich haben uns mal wieder zusammengesetzt und die Prospects besprochen. Die Reihenfolge haben wir erneut durch die „pythagorean win expectation“ festgelegt. Diesmal gibt es sogar drei Runden.

 

Runde 1

 

1. Jacksonville Jaguars: Teddy Bridgewater, QB, Louisville

Als würde irgendjemand glauben, die Jags würden an dieser Stelle nicht Bridgewater nehmen.

 

2. Tampa Bay Buccaneers: Jadeveon Clowney, DE, South Carolina

Ein verdammt guter Pass Rusher und ein Team, das ganz dringend einen Pass Rusher braucht? Passt.

 

3. Minnesota Vikings: Zach Mettenberger, QB, LSU

Ein Quarterback mit starkem Arm, der perfekt für Play-Action Pässe geeignet ist. Als Rookie kann er auch schön Handoffs üben.

 

4. New York Giants: Jake Matthews, OT, Texas A&M

Die Giants müssen ganz dringend was mit ihrer Offensive Line machen. Matthews kann über Jahre die linke Seite besetzen.

 

5. Houston Texans: Louis Nix III, NT, Notre Dame

Außer J.J. Watt ist in der Front Seven der Texans nichts los. Brian Cushing kommt zwar irgendwann zurück, aber dann gibt es immer noch fünf suboptimal besetzte Positionen. Nix ist ein physischer Freak.

 

6. Pittsburgh Steelers: Taylor Lewan, OT, Michigan

Der Trade von Levi Brown hat nicht so super geklappt. Mit Lewan könnte man das Problem auf der Left-Tackle-Position langfristig lösen.

 

7. Atlanta Falcons: C.J. Mosley, LB, Alabama

In der Defense der Falcons gibt es einige Probleme. Unter anderem auf der Linebacker-Position. Mosley könnte jede der drei Positionen besetzen.

 

8. Buffalo Bills: Bradley Roby, CB, Ohio State

Wenn Roby einschlägt, hätte man in Buffalo eines der besten Cover-Duos der NFL. Gepaart mit der Defensive Line, könnte kaum einer noch Pässe gegen die Bills werfen.

 

9. Oakland Raiders: Marqise Lee, WR, USC

Wenn Pryor bessere Anspielstationen hätte, müsste er keine 93-Yards-Läufe mehr machen.

 

10. St. Louis Rams: HaHa Clinton-Dix, S, Alabama

Ein vielseitiger und verdammt guter Safety, der die Pass-Defense ordentlich aufbessern könnte.

 

11. St. Louis Rams (von Washington Redskins): Cyrus Kouandjio, OT, Alabama

Geht Roger Saffold oder bleibt er doch? Wenn er geht, wäre Kouandjio ein guter Ersatz, wenn er doch bleibt, könnte man ihn zunächst als Guard einsetzen und dann mal gucken, wie gut Jake Long wirklich ist.

 

12. Baltimore Ravens: Sammy Watkins, WR, Clemson

Ein dynamischer Playmaker für eine Offense, die dringend Playmaker braucht. Mit Watkins und Torrey Smith hätte man eine heftige Speedster-Offense.

 

13. Cleveland Browns: Tajh Boyd, QB, Clemson

Nach dem einen Tiger kommt der nächste. Weeden, Hoyer und Co. können alle nicht mit dem Talent von Boyd mithalten.

 

14. Philadelphia Eagles: Jonathan Paul Manziel, QB, Texas A&M

Da Marcus Mariota noch am College bleibt (hat er uns gestern noch exklusiv erzählt), wählen die Eagles den verbliebenen, unkonventionellen Quarterback, der zu Chip Kelly passen würde.

 

15. Arizona Cardinals: Justin Gilbert, CB, Oklahoma State

Gegenüber von Patrick Peterson spielt kein zweiter Patrick Peterson, sondern Jerraud Powers. Gilbert könnte das Niveau vermutlich anheben.

 

16. Miami Dolphins: James Hurst, OT, North Carolina

Die Dolphins brauchen vermutlich einen neuen Offensive Tackle und einen neuen Guard. Mal davon abgesehen, dass die Offensive Line sowieso schon schlecht gespielt hat. Fangen wir doch mit einem Tackle an.

 

17. Tennessee Titans: Vic Beasley, DE, Clemson

Der dritte Tiger in sechs Picks. Beasley ist ein Pass Rusher erster Güte und könnte langsam an die NFL und sein vermutlich höheres Gewicht herangeführt werden.

 

18. San Diego Chargers: Daniel McCullers, NT, Tennessee

Die Defensive Line der Chargers sieht dieses Jahr nicht so gut aus. McCullers könnte der Mittelpunkt der Defense in den kommenden Jahren sein.

 

19. Chicago Bears: Will Sutton, DT, Arizona State

Will Sutton macht einfach viel Sinn als Nachfolger von Henry Melton. Das war schon vor fünf Wochen so, das ist auch heute noch so.

 

20. Detroit Lions: Mike Evans, WR, Texas A&M

Man stelle sich einmal vor, Matt Stafford würde seine langen Bomben nicht nur in Richtung Calvin Johnson werfen, sondern auch noch zu Mike Evans. Wer soll so eine Offense aufhalten können?

 

21. New York Jets: Kyle Van Noy, OLB, BYU

Van Noy ist ein gefährlicher Pass Rusher und auch noch gut in Coverage. Der Jets-Defense sollte er verbessern können.

 

22. Dallas Cowboys: Kenny Ladler, FS, Vanderbilt

Blöde Situation für die Cowboys. Sie brauchen viel Hilfe für die Defensive Line und kurz vorher sind zwei gute Defensive Tackles weggegangen und die nächstbesten bieten nicht den Value. Also nehmen sie hier Ladler, der ein Upgrade gegenüber Barry Church darstellen sollte.

 

23. Green Bay Packers: Eric Ebron, TE, North Carolina

Finley lässt nicht mehr so viele Pässe fallen, aber sein Vertrag läuft auch aus und vielleicht will er zu viel Gehalt für die Packers. Dann könnte Ebron sehr gut reinkommen.

 

24. Cincinnati Bengals: Preston Brown, LB, Louisville

Ein richtig guter Linebacker, der neben Vontaze Burfict spielen könnte.

 

25. Cleveland Browns (von Indianapolis Colts): Dri Archer, RB, Kent State

Zu Boyd gibt es noch eine Offensivwaffe, die vielseitig einsatzbar ist. Der „Darren Sproles“ für Norv Turners Offense.

 

26. Carolina Panthers: Cody Hoffman, WR, BYU

Die Offense um Cam Newton braucht bessere Receiver.

 

27. New England Patriots: David Yankey, OG, Stanford

Sollten die Patriots hier tatsächlich nicht wegtraden, wäre Yankey ein schöner Pick, um Tom Brady besser zu beschützen und dem Run Game zu helfen.

 

28. New Orleans Saints: Jeremiah Attaochu, OLB, Georgia Tech

Ein gefährlicher Pass Rusher für Rob Ryans Defense, der auch mal in Coverage droppen kann.

 

29. San Francisco 49ers: Jason Verrett, CB, TCU

Die 49ers haben Probleme im Defensive Backfield und selbst Nnamdi Asomugha konnte nicht helfen. Vielleicht kann Verrett was ändern.

 

30. Denver Broncos: Anthony Steen, OG, Alabama

Die Offensive Line der Broncos musste einige Verletzungen einstecken. Dennoch würde Steen ein Upgrade darstellen.

 

31. Seattle Seahawks: Morgan Breslin, DE, USC

Pete Carroll holt sich einen Pass Rusher von seinem ehemaligen Team nach Seattle. Cliff Avril und Michael Bennett haben auch keine langfristigen Verträge.

 

32. Kansas City Chiefs: Brandon Coleman, WR, Rutgers

Nach dem gescheiterten Versuch mit Jon Baldwin, versuchen die Chiefs hier, in Coleman einen anderen Erstrunden-Receiver in ihr Team zu integrieren.

 

Runde 2

 

33. Jacksonville Jaguars: Demarcus Lawrence, DE, Boise State

Wie so ziemlich alles, ist der Pass Rush der Jaguars einfach nur schlecht.

 

34. Tampa Bay Buccaneers: Austin Seferian-Jenkins, TE, Washington

Die Buccaneers haben momentan keinen Spieler, den man als Starting Tight End bezeichnen würde.

 

35. Minnesota Vikings: Jemea Thomas, CB, Georgia Tech

Die Cornerbacks der Vikings sehen dieses Jahr nicht gut aus. Rhodes dürfte da die Zukunft gehören, Thomas könnte die Zukunft auf der anderen Seite gehören.

 

36. New York Giants: James Wilder Jr., RB, Florida State

Zuletzt haben die Giants Brandon Jacobs aus dem Fast-Ruhestand geholt. Mit Wilder hätte man einen Power Back, der ein paar Jahre lang die Position besetzen könnte.

 

37. Houston Texans: Khalil Mack, OLB, Buffalo

Der Umbau der Front Seven in Houston geht hier weiter mit dem Pick von Mack, der zusammen mit Watt die gegnerischen Quarterbacks terrorisieren könnte.

 

38. Pittsburgh Steelers: Timmy Jernigan, DE, Florida State

Ich hab irgendwo gehört, dass die Defense der Steelers letztes Wochenende nicht gut aussah. Was? 55 Punkte zugelassen? Da muss dringend ein neuer Spieler her! Am besten in der Defensive Line.

 

39. Atlanta Falcons: Aaron Lynch, DE, South Florida

Wir verstärken weiter die Defense der Falcons, bei denen es nicht so viel Pass Rush gibt.

 

40. Buffalo Bills: Zach Martin, OT, Notre Dame

Eine bessere Offensive Line kann nie schaden, auch wenn die Bills scheinbar allergisch dagegen sind.

 

41. Oakland Raiders: Jon Halapio, OG, Florida

Zu einer besseren Anspielstation geben wir Pryor noch etwas mehr Zeit, um Lee zu finden.

 

42. St. Louis Rams: Ifo Ekpre-Olomu, CB, Oregon

Einer der bestbezahlten Cornerbacks (Cortland Finnegan) spielt dieses Jahr einfach nur beschissen. Ekpre-Olomu ist zwar etwas klein gewachsen, aber bei den Rams kommt das ja häufiger vor.

 

43. Washington Redskins: Max Bullough, ILB, Michigan State

London Fletchers guten Tage sind schon länger vorbei und Perry Riley hat sich noch lange nicht zu seinem Nachfolger entwickelt. Bullough könnte das schon eher schaffen.

 

44. Baltimore Ravens: Cyril Richardson, OG, Baylor

Marshal Yanda ist vielleicht der beste Guard in der NFL, doch die restliche Interior Line hat ihre Probleme. Richardson könnte da helfen.

 

45. Cleveland Browns: Bené Benwikere, CB, San Jose State

Was schon für die Cardinals galt, gilt auch für die Browns. Nur mit Joe Haden und Buster Skrine – also noch schlimmer! Benwikere hat in den letzten drei Spielen jeweils eine Interception gefangen.

 

46. Philadelphia Eagles: Shayne Skov, ILB, Stanford

Die Defense der Eagles braucht einige bessere Spieler. Skov wäre ein guter Anfang als Anführer in der Mitte.

 

47. Arizona Cardinals: Derek Carr, QB, Fresno State

Momentan wirft Carr etwa 70 Pässe pro Spiel. In Phoenix könnte er also ohne Probleme jedes Spiel 50 Pässe in Richtung Larry Fitzgerald und Michael Floyd werfen.

 

48. Miami Dolphins: Antonio Richardson, OT, Tennessee

Ohne Martin und mit einem schlecht spielenden Tyson Clabo, dessen Vertrag auch ausläuft, und Bryant McKinnie, der nur noch einen Sex-Skandal von der NFL-Verbannung entfernt ist, sollte man vielleicht in zwei neue Offensive Tackles investieren.

 

49. Tennessee Titans: Lache Seastrunk, RB, Baylor

Auch wenn er zuletzt besser gespielt hat, ist Chris Johnson immer noch meilenweit überbezahlt. Seastrunk könnte ihn ersetzen.

 

50. San Diego Chargers: Ty Zimmerman, SS, Kansas State

Christian wollte hier Zimmerman für seine Chargers haben, damit es auch mal zwei gute Safeties in San Diego gibt.

 

51. Chicago Bears: Ryan Russell, DE, Purdue

Kaum zu glauben, aber die Bears haben momentan eine wirklich schwache Defensive Line. Da kann man ruhig zweimal zuschlagen.

 

52. Detroit Lions: Ryan Shazier, LB, Ohio State

Shazier könnte der neue Anführer in der Lions-Defense werden und hinter der starken Defensive Line ordentlich abräumen.

 

53. New York Jets: Jordan Matthews, WR, Vanderbilt

Geno Smith scheint sich als Quarterback der Jets mehr und mehr zu etablieren. Was ihm aber noch fehlt ist eine zuverlässige Anspielstation. Matthews könnte das sein.

 

54. Dallas Cowboys: Brendan Oliver, RB, Buffalo

Mein Verstand wollte den Cowboys hier erneut Jackson Jeffcoat geben, aber mein Bauch sagt mir, dass an den Berichten, man würde einen neuen Franchise Runner suchen, etwas dran ist. In diesem Fall wäre Oliver eine gute Wahl.

 

55. Green Bay Packers: Hayes Pullard, ILB, USC

A.J. Hawk war noch nie der beste Linebacker. Vielleicht ist es an der Zeit, dass die Packers sich umorientieren wollen. Pullard könnte ihn ersetzen.

 

56. Cincinnati Bengals: Aaron Colvin, CB, Oklahoma

So enttäuschend, wie Dre Kirkpatricks Karriere bisher verlief, könnte seine Zeit in Cincy nächstes Jahr ablaufen. Colvin könnte seinen Platz im Kader einnehmen und sich mittelfristig zum Starter entwickeln.

 

57. Indianapolis Colts: Devin Street, WR, Pittsburgh

Was passiert, wenn Reggie Wayne nicht mehr weiterspielen kann/darf? Da wäre es optimal, schon einen Ersatz wie Street bereit zu haben.

 

58. Carolina Panthers: C.J. Barnett, S, Ohio State

Momentan überdeckt die bärenstarke Defensive Line die Schwächen des Backfields. Barnett könnte da eine deutliche Verbesserung darstellen.

 

59. New England Patriots: George Uko, DT, USC

Momentan sieht man, wie dünn die Patriots auf der Defensive-Tackle-Position besetzt sind.

 

60. New Orleans Saints: Cassius Marsh, DE, UCLA

Gegenüber vom neuen Star Cameron Jordan könnte Marsh ordentlich für Ärger sorgen. Mit den beiden und John Jenkins in der Mitte könnten die Saints die Line dominieren.

 

61. San Francisco 49ers: Kasen Williams, WR, Washington

Ein tieferes Receiving-Korps kann nie schaden und man muss noch abwarten, wie Michael Crabtree zurückkommt. Dazu könnte Williams in ein, zwei Jahren Anquan Boldin ablösen.

 

62. Denver Broncos: Jackson Jeffcoat, DE, Texas

Was Pass Rusher angeht, sind die Broncos hinter den Startern nicht so gut besetzt. Jeffcoat würde hier gut passen.

 

63. Seattle Seahawks: Aaron Donald, DT, Pittsburgh

Jede Defense beginnt „up front“ und um dominant zu bleiben, sollte man sich da ständig verbessern.

 

64. San Francisco 49ers (von Kansas City Chiefs): Scott Crichton, DE, Oregon State

Aus dem gleichen Grund geben wir den 49ers Crichton.

 

Runde 3

 

65. Jacksonville Jaguars: Dominique Easley, DT, Florida

Easley ist massiv talentiert, aber verletzungsanfällig. Zu Beginn der dritten Runde geben wir ihn aber den Jaguars, die mit ihm und Lawrence eine deutlich bessere Line hätten. Dazu müsste Easley nur einmal über die Straße laufen, um bei den Jags zu landen.

 

66. New York Jets (von Tampa Bay Buccaneers): Xavier Su’a-Filo, OG, UCLA

Nach dem Receiver in der zweiten Runde bekommt Geno Smith auch noch eine bessere Protection. Zumindest bei uns.

 

67. Minnesota Vikings: Justin Jackson, LB, Wake Forest

 

68. New York Giants: Damian Swann, CB, Georgia

 

69. Houston Texans: David Fales, QB, San Jose State

Fales ist einer der genauesten Passer im College-Level. In Houston könnte er in den Battle Royale um den Posten als Starting Quarterback einsteigen.

 

70. Cleveland Browns (von Pittsburgh Steelers): James Morris, ILB, Iowa

 

71. Atlanta Falcons: Ja’Wuan James, OT, Tennessee

 

72. Buffalo Bills: C.J. Fiedorowicz, TE, Iowa

 

73. Oakland Raiders: Kerry Hyder, DT, Texas Tech

 

74. St. Louis Rams: Chris Borland, LB, Wisconsin

 

75. Washington Redskins: Rashaad Reynolds, CB, Oregon State

 

76. Baltimore Ravens: Carrington Byndum, CB, Texas

 

77. Cleveland Browns: Jarvis Landry, WR, LSU

 

78. Philadelphia Eagles: IK Enemkpali, OLB, Louisiana Tech

Enemkpali ist ein Pass Rusher, der mir gut gefällt. Etwas „undersized“, aber nicht zu schlimm für einen 3-4 OLB und ein absolutes Kampfschwein.

 

79. Arizona Cardinals: Sean Hickey, OT, Syracuse

 

80. Miami Dolphins: Marcus Roberson, CB, Florida

 

81. San Francisco 49ers (von Tennessee Titans): Craig Loston, S, LSU

 

82. San Diego Chargers: Chris Watt, OG, Notre Dame

 

83. Chicago Bears: Sean Parker, S, Washington

 

84. Detroit Lions: Dakota Dozier, OT, Furman

 

85. New York Jets: Ka’Deem Carey, RB, Arizona

 

86. Dallas Cowboys: Chaz Sutton, DE, South Carolina

Jetzt gibt es für meine Cowboys den „Mini-Clowney“ für die Defensive Line.

 

87. Green Bay Packers: Anthony Barr, OLB, UCLA

Viele Mock Drafts sehen Barr höher, wir nicht.

 

88. Cincinnati Bengals: Travis Swanson, C, Arkansas

 

89. Indianapolis Colts: Seantrel Henderson, OT, Miami (FL)

 

90. Carolina Panthers: Cameron Erwing, OT, Florida State

 

91. New England Patriots: Allen Robinson, WR, Penn State

 

92. New Orleans Saints: Telvin Smith, ILB, Florida State

 

93. San Francisco 49ers: Roosevelt Nix, DE/LB, Kent State

 

94. Denver Broncos: Greg Blair, LB, Cincinnati

 

95. Minnesota Vikings (von Seattle Seahawks): Jimmy Garoppolo, QB, Eastern Illinois

Ja, wir sagen voraus, dass die Vikings die Redskins nachmachen und relativ früh einen zweiten Quarterback ziehen. Unsere Wahl fiel dabei auf Garoppolo, der momentan dabei ist einen Schulrekord nach dem nächsten zu brechen. Alle aufgestellt von Tony Romo.

 

96. Kansas City Chiefs: Art Norman, OLB, North Carolina State

 

Das war unser dritter Mock Draft für den 2014er Draft. Die Spieler, die wir hier aufgeführt haben, sind alles Spieler, die wir schon angesehen haben. Wenn ihr also das Gefühl habt, dass wir jemanden vergessen haben, könnte es daran liegen, dass wir noch nicht die Möglichkeit hatten ihn uns anzusehen. Oder wir finden einfach, dass der Spieler komplett überschätzt wird – kann auch sein.

 

Auf jeden Fall freuen wir uns auf angeregte Diskussionen und konstruktive Kritik.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


× 2 = six

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>