Die Stars von morgen schon heute

Houston Texans

Heute wollen wir in unserer Saisonvorschau den amtierenden Champion der AFC South vorstellen – die Houston Texans. Die Fragen hat Christian Heinz beantwortet.

 

1. Wie ist deine persönliche Einschätzung zum DeAndre-Hopkins-Pick und wie passt er in das Team?

Antwort: Für mich ist DeAndre Hopkins eine großartige Wahl gewesen. Er passt nahezu perfekt ins Team. Die Texans suchten einen Receiver mit hoher Fangquote und jemanden, der die Fähigkeit zu blocken hat. Mit Hopkins haben sie jemanden gefunden, der beides mitbringt und noch dazu ein Leader und ordentlicher Route Runner ist. Auf dem College wurde er häufig im Kurzpassspiel bedient, diese Variante spielen die Texans oft, wenn sie im Third Down stehen. Es scheint aktuell als hätte man hier einen sehr guten Spieler gedraftet, der sich komplett in den Dienst der Mannschaft stellen wird und der mit hartem Arbeitswillen so viel von Andre Johnson mitnehmen kann, wie es möglich ist.

 

2. Sam Montgomery gilt als Spieler mit charakterlichen Problemen. Glaubst du, dass Houston ein gutes Umfeld für einen solchen Spieler ist?

Antwort: Ich denke schon, dass Houston ein gutes Umfeld für jegliche Art von Spieler ist. Auf der anderen Seite hat der Trainerstab um Kubiak bisher immer weit an Spielern mit solchen charakterlichen Problemen vorbeigeschaut. Vielleicht ist es aber auch gerade deswegen in Ordnung ein solches Risiko mal einzugehen. Einem so erfahrenen Defensive Coordinator wie Wade Phillips sollte man zutrauen mit einem solchen Spieler umzugehen. Und da der Rest des Teams gute Charaktereigenschaften mit sich bringt, schaffen sie es vielleicht, ihn ein Teil des Teams werden zu lassen.

 

3. Welcher Rookie wird vermutlich die meiste Spielzeit bekommen?

Antwort: Das dürfte wohl ziemlich sicher DeAndre Hopkins werden. Er beweist in den OTAs schon eindrucksvoll, weshalb er der First Round Pick der Texans geworden ist und wird mit ziemlicher Sicherheit als Starter neben Andre Johnson auflaufen. Je nach Entwicklung auf der Safety-Position wird aber auch D.J. Swearinger sicherlich ordentlich Spielzeit bekommen.

 

4. Von welchem undrafted Free Agent erwartest du am meisten?

Antwort: Durch die frühe Verletzung von Arian Foster in den OTAs sollten sich die Running Backs am meisten zeigen können.  Ray Graham und Dennis Johnson  gehören da wohl zu den Kandidaten die im Training gut aufgefallen sind. Mir persönlich gefällt allerdings Cierre Wood bisher am besten. Er ist ein One-Cut Running Back und passt gut ins Zone Running Scheme der Texans.

 

5. Welcher Draft Pick deines Teams hat dich am meisten begeistert?

Antwort: Ohne Frage, DeAndre Hopkins. Ein spektakulärer Spieler für die Offense ist immer begeisternd.

 

6. Welcher Rookie aus 2012, der bisher etwas unter dem Radar geflogen ist (höchstens zwei Starts), könnte 2013 den Durchbruch schaffen?

Antwort: Diese Frage finde ich wirklich schwierig zu beantworten. Zunächst einmal fällt mir DE Jared Crick ein, aber die Texans haben trotz des Weggangs von Connor Barwin ordentlich für den Pass Rush gedrafted und das wird es für ihn sicherlich nicht leicht machen.

 

7. Es gibt immer wieder Kritik an Matt Schaub. Gerade in den Playoffs, wirkt es oft, dass er seine Top-Leistung nicht abrufen kann. Hättest du dir einen Quarterback früh im Draft gewünscht?

Antwort: Naja, was heißt gerade in den Playoffs wirkt es so. Die Texans haben in ihrer Geschichte bisher erst zweimal die Playoffs erreicht, wobei Schaub diese einmal verletzungsbedingt verpasst hat. Das heißt, er konnte seine Top-Leistung quasi nur einmal nicht abrufen und daher finde ich es gut, dass er eine weitere Chance bekommt. Das Team im Ganzen zählt auch in diesem Jahr zu den Favoriten auf den Super Bowl und den würde man vermutlich nicht mit einem Quarterback der diesjährigen (schwachen) Draft Class holen. Schaubs Produktion hat zwar in den letzten Jahren abgenommen, aber dank Arian Foster muss er auch nicht mehr alleine in der Offense agieren, sondern kann sich auf das Running Game verlassen. Im nächsten oder übernächsten Draft wird man die Augen allerdings mit Sicherheit nach einem Quarterback aufhalten müssen, wobei man sagen muss, dass Case Keenum bisher einen sehr ordentlichen Eindruck hinterlässt und womöglich schon diese Saison T.J. Yates als Backup von Schaub überholt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


× six = 24

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>