Die Stars von morgen schon heute

Hall of Fame Game – Rookies to watch

Endlich! Mit dem Hall of Fame Game zwischen den Dallas Cowboys und den Miami Dolphins endet die Football-lose Zeit. Das Spiel beginnt Sonntag/ Montag 02:00 deutscher Zeit. Am Donnerstag startet dann die Preseason richtig durch. Wir werden zu einigen Spielen Rookies und deren aktuelle Situationen beschreiben. Heute fangen wir an. Roman widmet sich seinen Cowboys und ich habe mir die Situation bei den Miami Dolphins angesehen.

Dallas Cowboys:

Travis Frederick (First Round):

Einen First Round Pick sollte man natürlich immer genauer im Auge behalten. Bei Frederick kommen aber noch zwei weitere Argumente dazu: Sein Pick, am Ende der ersten Runde, wurde stark kritisiert und die Interior Offensive Line, wo Frederick spielt, war eine der großen Schwachstellen, bei den Cowboys in der letzten Saison. Er wird vermutlich der Center in der First Team Offensive Line sein und es wird spannend zu beobachten, wie er mit seinen Nebenleuten zusammenarbeitet.

J.J. Wilcox (Third Round):

Eine weitere Schwachstelle bei den Cowboys war ihr Safety-Spiel. Barry Church, der von einem Achillessehnenriss zurückkommt, ist als Starter gesetzt, neben ihm gibt es aber einen heißen Kampf. Will Allen, Matt Johnson und Wilcox haben alle noch berechtigte Chancen auf den begehrten Posten. Wilcox wird wohl in der Second Team Defense spielen. Er ist ein harter Hitter mit guten Instinkten, es ist aber noch nicht ganz klar, wie gut er in Coverage aussieht. Dazu kann er vielleicht auch in den Special Teams auf sich aufmerksam machen.

DeVonte Holloman (Sixth Round):

Mit der Umstellung auf eine 4-3 Defense mussten die Cowboys auch ihr Linebacker-Korps ordentlich umbauen. Es kamen einige neue Spieler und Holloman war einer davon. Mit seiner Athletik und seiner Vergangenheit als Safety passt er sehr gut in Monte Kiffins System. Er wird vermutlich in der Second Team und vielleicht auch Third Team Defense spielen. Er wird wohl auf der Strongside, als Sam-Linebacker, auflaufen, aber vielleicht auch in der Mitte, als Mike, ausprobiert. Bei den South Carolina Gamecocks wurde er selten in der Coverage eingesetzt, weshalb es von Interesse sein sollte, wie er dort aussieht.

 

Miami Dolphins:

Dion Jordan (First Round):

Wer wird neben Cameron Wake auf Defensive End starten? Das Duell lautet Oliver Vernon vs. Dion Jordan. Vernon war 2012 ein Rookie. Er wurde in der dritten Runde ausgewählt und sah einiges an Spielzeit. Dennoch ist es schwer vorstellbar, dass sich am Ende nicht Dion Jordan durchsetzt. Die Fins tradeten mit den Raiders nach oben, um ihn zu bekommen. Das war durchaus überraschend, galt Jordan doch als perfekter fit als Outside Linebacker in einer 3-4. Mal sehen, wie viel Spielzeit er bekommt. Darüber hinaus wird es spannend, wie sich sein schnelles Spiel in der NFL bewährt.

Dallas Thomas (Third Round):

Dallas Thomas wird sehr früh zeigen müssen, ob er in der NFL starten kann. Bei ihm ist die große Frage, ob er auch Tackle spielen kann. Dies tat er im College für Tennessee. Mit Jonathan Martin und Tyson Clabo scheinen die Posten fürs Erste besetzt zu sein. Seine Chance könnte auf der Position des Right Guards liegen. Im Spiel gegen die Cowboys wird es interessant sein, wo Thomas eingesetzt werden wird.

Dion Sims (Fourth Round):

Auf Sims bin ich persönlich besonders gespannt. Dieser hat erst in seiner letzten Saison für Michigan State als als Tight End gespielt. Vorher wurde er als Defensive End eingesetzt. Sims ist ein sehr guter Blocker, aber seine frühere Position macht sich noch anhand seines Gewichtes bemerkbar. Er wird keine Sprintduelle gewinnen, aber er kann besonders in der Red Zone eine Hilfe sein. Dustin Keller dürfte als Starter gesetzt sein, doch der Spot des zweiten Tight Ends ist sehr umkämpft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


eight − = 4

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>