Die Stars von morgen schon heute

Frustrierend!

Genau das kommt mir oftmals in den Sinn, wenn ich folgende Spieler scoute. Wie in jeder gescheiten Beobachtung versuche ich möglichst neutral an den Spieler heran zu gehen und mögliche Beobachtungsfehler von vornherein so gut es geht auszuschließen. Denn Erwartungen werden entweder entsprochen oder enttäuscht. Egal wie ich an diese Spieler ran gehe, so bleibt doch oft der Eindruck, dass sie mehr könnten. Hier meine Top 5 frustrierendsten Spieler, die ich bisher gescoutet habe.

 

Platz 5: Zach Mettenberger, QB LSU

 

Mettenberger müsste an und für sich der erste Quarterback sein der gezogen wird. Allein er wird hin und wieder schlampig in seinem Bewegungsablauf und das führt unweigerlich zu Fehlern. Er kann alle tiefen Würde, aber die Positionierung seines Körpers stimmt oft nicht. Unter dem neuen OC Cam Cameron ist es allerdings besser geworden.

 

Platz 4: Stephon Tuitt, DE, Notre Dame

 

Ich will den Spieler nicht gänzlich in Frage stellen, aber er tauchte in der Vergangenheit viel zu oft ab, wenn es wichtig wurde. Sein Motor hinterlässt mehr als ein Fragezeichen. Mit seinen Möglichkeiten sollte er eigentlich in der ersten runde gesetzt sein.

 

Platz 3: Ra´Shede Hagemann, DT, Minnesota

 

Hagemann bringt eigentlich genügend Power mit. Allein, er kann die Kraft zu selten auf die Straße, sprich an den Gegner bringen. Auch er ist keiner, der durch Hartnäckigkeit gewinnt. Der Golden Gopher hat exzellente Maße, sein Spiel ist leider nur Durchschnitt.

 

Platz 2: Logan Thomas, QB, Virginia Tech

 

Ich wette ein Team wird sich am Draft-Tag unsterblich in Thomas verknallen. Er hat aber auch einige Waffen. Er wirft einen wunderschönen Football, hat einen starken Arm und ist mobil. Leider sind seine Entscheidungen oft zweifelhaft und er verbaut sich mehr. Hier und da den Ball öfter weg Werfen und mehr Präzision zeigen, dann verschwindet er auch schnell von dieser Liste.

 

Platz 1: Louis Nix III, DT Notre Dame

 

Nein ich habe nichts gegen Notre Dame. Gar nichts. Es ist in dem Fall tatsächlich Zufall das zwei Irish hier auftauchen. Damit ich es geschrieben habe: Nix hat meiner Meinung nach mehr athletisches Potential als alle Defensive Tackles im Draft 2013. Alle. Aber er wird manchmal rumgeschubst, von Spielern die deutlich schmächtiger sind. Vor allem Pittsburgh hat das 2012 gezeigt, wie leicht man den Koloss mitunter aus dem Weg drängen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


+ 8 = seventeen

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>