Die Stars von morgen schon heute

Draftbasics: Guards und Center

Draftbasics: Guards und Center

Optimale Körperliche Maße: Größe zwischen 6’3” und 6’5” (1,91 m bis 1,96 m)
Gewicht zwischen 315 lbs und 330 lbs (143 kg bis 150 Kg)
Armlänge: Mindestens 33 ½ Inch (85 cm), je länger, desto besser

Athletische Werte: Relativ egal. Spieler mit weniger Masse und Kraft sollten in den Beweglichkeitsdrills im vorderen Bereich sein. Ein guter 10 Yard Split kann ein Indikator sein, wie schnell der Spieler aus seinem Stand in die Bewegung kommt. Kraft sollte vorhanden sein.

 

Bewertungskategorien:
Hinweis: Die hier dargestellten Kategorien, sind dynamisch, können sich also verändern. Sie sollen nur einen Hinweis geben, worauf man achten sollte.

Füße: Wie schnell ist er auf den Beinen? Kann er seine Füße gut setzen, wenn der Gegner einen überraschenden Move macht? Wie lang sind seine Schritte? Wie beweglich ist er nach vorne und nach hinten?

Kraft: Kann er den Gegenspieler im Laufspiel nach hinten schieben? Kann er Blocks lange halten? Kann er Gegenspieler auch zu Boden blocken und sie damit aus dem Spiel nehmen?

Awareness: Nimmt er Blitzes wahr? Wenn ja, kann er entsprechend reagieren? Wie gut funktioniert das Prinzip übernehmen – übergeben mit seinen Mitspielern? Weiß er wo sich der Quarterback befindet und reagiert entsprechend? Versteht er Winkel im Run Game? Wie positioniert er sich im Run Game, oder beim Screen-Blocken?

Base: (Basis im Passspiel): Wie sicher steht er in Pass Protection? Kann ihn der Gegner mit einer Körpertäuschung aus dem Gleichgewicht bringen? Lässt er sich in den eigenen Quarterback drängen?

Pulling: Wie gute kann der Spieler pullen? Findet er beim Pullen Gegenspieler zum Blocken? Kann er diese Blocks auch regelmäßig setzen? Wie schnell ist er beim Pullen? Sind seine Blocks so gesetzt, dass der Receiver/der Running Back diese optimal nutzen kann? Kann er die Blocks lange genug halten?

Second Level Blocking: Schafft er es im Laufspiel Linebacker zu attackieren? Kann er dort Blocks setzten und diese halten? Wie schnell kommt er ins Second Level?

Hand Placement (Platzieren der Hände): Wo setzt er seine Hände am Gegner? Bietet er eine Angriffsfläche? Ist der Einsatz effektiv?

Nasty Factor: Wie lange hält der Spieler Blocks? Spielt er bis abgepfiffen wird? Versucht er regelmäßig Gegenspieler zu Boden zu bringen? Wie hoch ist eine Einsatzbereitschaft?

Snaps (nur Center): Wie sauber sind die Snaps des Centers? In welcher Offense spielt er?

 

Spielertypen:

Kraftmonster: Besonders im Laufspiel sehr effektiv, blockt regelmäßig Lücken frei. Nicht so schnell auf den Beinen. Meist in Systemen die eher Man-to-Man Blocking verlangen. (Mike Iupati, Kelechi Osemele)

Zone Blocking Lineman: Schnell auf den Beinen, beweglich, meist hoher Football-IQ. Ihm geht etwas die Kraft ab. (Andy Levitre, David de Castro)

Kompletter Lineman: Sowohl athletisch und beweglich genug, um Zone Blocking Plays zu spielen, als auch kräftig genug, um im Man Blocking seinen Gegenspieler zu beherrschen. (Zack Martin, Marshal Yanda)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


nine × 7 =

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>