Die Stars von morgen schon heute

Cleveland Browns

Nun wenden wir uns in unserer Saisonvorschau der AFC North zu und betrachten zuerst die Cleveland Browns. Die Fragen beantwortet Browns-Fan Toni.

 

1. Wie ist deine persönliche Einschätzung zum Barkevious-Mingo-Pick und wie passt er in das Team?

Antwort: Ich war nicht sonderlich glücklich über den Pick, da Mingo für eine Top-Ten-Selection extrem ungeschliffen ist und sein Value stark auf Projektion beruht, nicht nur wegen des Positionswechsels von 4-3 Defensive End bei LSU auf 3-4 Outside Linebacker in Cleveland. Im Gegenteil: Dieser Wechsel sollte seinem Spiel entgegenkommen.

Der Hauptgrund aber für meine Enttäuschung ist, dass ich in Mingo keinen Three-Down-Spieler sehe, da er niemals gut gegen den Lauf sein wird. Er ist ein purer Pass Rusher, der zudem noch massive Probleme beim “finishen” hat, d.h. er bekommt die Quarterbacks oftmals schlicht nicht zu Boden und prallt wie eine Fliege ab. Wenn das schon auf dem College-Level ein sichtbares Problem war, will ich nicht wissen wie viele frustrierende “beinahe”-Sacks er z.B. gegen einen Big Ben fabriziert.

Das neue Browns-Front-Office um CEO Banner und seinem Puppet-General-Manager Mike Lombardi sind in der Offseason “all-in” gegangen, um den Pass Rush zu verstärken. Neben Mingo wurden mit Outside Linebacker Kruger und Defensive End Bryant zwei der besten Front-Seven-Spieler der Free-Agency-Klasse teuer verpflichtet. Diese Moves führen dazu, dass Mingo wohl erst einmal von der Bank kommen wird, da Kruger und Sheard auf OLB starten werden. Der Kreis schließt sich: Er ist ein purer Pass Rusher und wird wohl diese Saison als solcher eingesetzt.

Für ein Team wie die Browns war das ein ganz schöner Luxuspick, da man mit Kruger und Sheard und Free Agent Groves bereits zwei kompetente Starter und einen erfahrenen Backup für Defensive Coordinator Hortons neue hybride 3-4 Defense hatte. Der Pick und der gesamte 2013 Draft verraten aber auch, dass das neue Front Office für die Zukunft auf Kosten der kommenden Saison gepickt hat. Der Running Gag aller Browns-Fans lässt grüßen: “There is always next year”

 

2. Josh Gordon wurde letztes Jahr im Supplemental Draft in der zweiten Runde von den Browns gezogen. Hat er das im letzten Jahr gerechtfertigt?

Antwort: Josh Gordon ist ein Top-Ten-Pick-Talent und einer der seltenen Wide Receiver mit klarer Nummer-eins-Receiver-Upside. Er ist groß, physisch, schnell und hat gute Hände. Was will man mehr?

Nun ja, seine Off-Field-Entscheidungen sind leider die eines UDFA, da er im College mehrmals positive Drogentests abgeliefert hat. Er war ein klarer „High Risk/High Reward“-Pick. Letzte Saison hat er AUF dem Feld seine Draftposition klar überholt, aber nach einem wiederholten “Substance Abuse”-Vergehen diese Offseason, wurde er von der NFL für die ersten zwei Spiele der kommenden Saison gesperrt. Beim nächsten positiven Test kommt der Strikeout in Form einer Ganzjahressperre.

 

3. Welcher Rookie wird vermutlich die meiste Spielzeit bekommen?

Antwort: Third Round Cornerback Leon McFadden. Er wird mindestens als Nickel-Corner starten, ist aber auch kurz- und mittelfristig als zweiter Starter gegenüber Haden geplant. In beiden Fällen wird er mehr Snaps spielen als Mingo.

 

4. Von welchem undrafted Free Agent erwartest du am meisten?

Antwort: OT Chris Faulk von LSU. Die Browns haben keine Offensive-Tackle-Backups und Faulk galt vor seiner Knieverletzung als mögliches Top-50-Talent.

 

5. Welcher Draft Pick deines Teams hat dich am meisten begeistert?

Antwort: Kein Pick direkt, aber der günstige Davone-Bess-Trade war für mich der beste Draft-Move, der auch kommende Saison den größten Impact haben wird. Mich hat sonst kein Pick wirklich begeistert:

Mingo = Enttäuschung

McFadden, Slaughter und die zwei Mid-Round-Trades = meh/naja

A.Bryant/Gilkey = ok

 

6. Welcher Rookie aus 2012, der bisher etwas unter dem Radar geflogen ist (höchstens zwei Starts), könnte 2013 den Durchbruch schaffen?

Antwort: CB/FS Johnson Bademosi. Vom longshot UDFA, zum Top Special-Teams-Spieler der Browns (und bereits einer der besten NFL Gunner), zum möglichen Starter auf Free Safety. Als Favorit gilt ein anderer UDFA vom letzten Jahr, Tashaun Gipson, aber für mich hat Bademosi den nötigen Size/Speed-Mix gepaart mit einer vorbildlichen Einstellung und Toughness, um einen Durchbruch zu schaffen.

 

7. Die Browns hatten nur zwei Picks in den ersten fünf Runden. Welchen von den drei Spielern die in der sechsten beziehungsweise siebten Runde gezogen wurden traust du am Ehesten einen Platz im Kader zu?

Antwort: Ich denke alle drei werden den Roster schaffen, auch wenn keiner wirklich “sicher” ist. Slaughter sollte sicher einen Platz haben, falls er wieder hundertprozentig fit ist. Offensive-Line-Spieler Gilkey hat etwas bessere Chancen als Defensive-Line-Spieler Bryant, einzig aus Depth-Gründen. Bryant hat dafür mehr Talent. Vor dem Trainingscamp und der Preseason schwer vorherzusagen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


8 − = seven

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>