Die Stars von morgen schon heute

Bowl Season 13/14 Samstagsbowls

Bowls am 28.12.

Die Bowl Season nimmt langsam fahrt auf. Heute stehen vier Spiele und eine Unmenge an Prospects an. Allen voran das Duell zweier Quarterbacks, dass es ab 00:45 ab auch auf Sport1US zu sehen geben wird. Der Rest im ESPNPlayer. Da es so viele beachtenswerte Spiele gebt, gehen wir heute die Matchups im Einzelnen mal durch.

 

Notre Dame vs Rutgers (18:00 Uhr)

Notre Dame: Louis Nix III, DT, #1; Zach Martin, OT, #70; Chris Watt, OG, #66; Stephon Tuitt, DE, #7; Prince Shembo, OLB, #55

Rutgers: Brandon Coleman, WR, #17

 

Notre Dame hat einige Prospects vor allem in den Lines. Nix ist leider verletzt hat aber schon angekündigt sich zum Draft zu melden. Martin wirkt wie ein Right Tackle für mich, bringt genügend Potential mit um früher oder später in der NFL zu starten. Watt wirkt wie ein mid Round Pick, optimal für ein Zone Blocking Schema. Tuitt wird hoch gehandelt, wird aber wohl zur Uni zurück kehren. Shembo bringt ein gutes Paket mit, muss aber an Kraft zulegen. Coleman ist der einzige Spieler mit pro Potential bei den Scarlet Knights den wir bis jetzt gescoutet haben. Er hat auch schon bekannt gegeben sich zum Draft anzumelden. Wir haben ihn derzeit am Ende der ersten Runde. Gehört mit 6’6” zu den größten Receivern im Draft. Er bringt eine enorme Physis mit.

 

Cincinnati vs North Carolina (21:30 Uhr)

Cincinnati: Greg Blair, ILB, #51

North Carolina: Eric Ebron, TE, #85; James Hurst, OT, #68; Bryn Renner, QB, #2; Kareem Martin, DE, #95; Tre Boston, S, #10

 

Greg Blair gehört zu den Prospects mit den besten Instinkten. Guter Tackler. UNC hat deutlich mehr Pro Kandidaten, unter anderem unseren am höchsten gerankten Tight End Eric Ebron. #85 ist ein schneller Spieler mit guten Blocks, der hier und da einen Pass zu viel dropt. Dennoch viel Upside vorhanden. Hurst ist etwas steif in den Hüften, dennoch mindesten ein zweit- bis Drittrunden Pick. Renner wird in der Diskussion um Development Quarterbacks kaum genannt, könnte auch aber in einem NFL Roster als Back Up halten. Martin und Boston sind für uns Day 3 Prospects in die wir allerdings noch etwas mehr Zeit investieren müssen.

 

Louisville vs Miami (00:45 Uhr)

Louisville: Teddy Bridgewater, QB, #5; Preston Brown, ILB, #2, DeVante Parker, WR, #9

Miami: Denzel Perryman, OLB, #52; Seantrel Henderson, OT, #77; Stephen Morris, QB, #17; Phillip Dorsett, WR, #4

 

Das Duell der Quarterbacks, so könnte man dieses Spiel beschreiben. Leider liegt doch ordentlich Abstand zwischen den Beiden. Bridgewater ist für mich nach wie vor ein Top 10 Prospect, die klare Nummer eins unter den Spielmachern. Morris hat mich leider negativ überrascht, als ich ihn mir vor kurzem angesehen habe. Sein Arm, seine Fußarbeit, auch seine Mobilität alles noch da. Leider hat er riesige Probleme mit seinem Ball Placement und seiner Präzision. Wenn unser Big Board aktualisiert wird, wird er am Ende der fünften Runde zu finden sein. Brown bringt nicht viel Pass Rush ist aber gegen den Pass und gegen den Lauf gut. Parker findet ihr bei uns zwischen Runde 3 und 4. Bei Miami ist Denzel Perryman einer der Playmaker deer Defense. Sein einziges Problem ist von Blocks weg zu kommen, ist aber schnell und kann auch ordentlich hitten. Henderson hat genügend Kraft, ist darüber hinaus aber nicht beweglich genug, um einen First Round Pick zu werden. Dorsett findet ihr in Runde 5.

 

Kansas State vs Michigan (04:15 Uhr)

Kansas State: Ty Zimmerman, S, #12; Cornelius Lucas, OT, #78

Michigan: Tyler Lewan, OT, #77; Devin Gardner, QB, #98

 

Zum Abschluss weit nach Mitternacht bekommt man dann noch einen beweglichen, instinktiven Safety zu sehen. Zimmerman macht auf Tape viel Spaß, ist aber ein sehr beschränkter Athlet. Selbiges trifft auch auch Lucas zu, der wohl am dritten Tag gezogen werden wird. Tyler Lewan war einer meine Lieblingsprospects für den Draft 2013 bevor er sich entschloss, zu den Wolverines zurück zu kehren. Leider etwas steif aber mit ungemeiner kraft gesegnet, nasty, für mich immer noch einer der besten Offensive Tackle im Draft. Gardner machte grade am Anfang auf sich aufmerksam, konnte die schwache Saison der Mannschaft nicht retten. Gardner ist noch Junior.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


four − 2 =

CAPTCHA Image

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>